Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich

Hier finden Sie Text- und Fotomaterial rund um unsere Spielstätten sowie zu anstehenden Veranstaltungen. Sollte etwas fehlen, sprechen Sie uns gern direkt an. Sie erreichen uns montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr unter 0421 / 35 05-269 oder per E-Mail an presse@oevb-arena.de.

Um darüberhinausgehende veranstaltungsbezogene Texte und Bilddateien in hoher Auflösung für Ihre Berichterstattung zu erhalten, wenden Sie sich bitte direkt an die örtlichen Veranstalter der jeweiligen Events.
 

Pressemitteilungen

  • ÖVB-Arena | 08.12.2022

    HOLIDAY ON ICE zurück mit neuer Show

    Mehr als 30.000 verschiedene Kostüme, über 6.500 Eiskunstläufer:innen – darunter eine Vielzahl an olympischen Medaillengewinner:innen und Weltmeister:innen – sowie Gastspiele in 630 Städten auf fünf Kontinenten: HOLIDAY ON ...

    Mehr erfahren

    „A New Day“ vereint Weltklasse auf und hinter dem Eis

    Mehr als 30.000 verschiedene Kostüme, über 6.500 Eiskunstläufer:innen – darunter eine Vielzahl an olympischen Medaillengewinner:innen und Weltmeister:innen – sowie Gastspiele in 630 Städten auf fünf Kontinenten: HOLIDAY ON ICE begeistert seit nunmehr 77 Jahren das Publikum und gilt als beliebteste Eisshow der Welt. Im kommenden Februar gastiert die Produktion nach zweijähriger pandemiebedingter Pause wieder in der ÖVB-Arena. Von Mittwoch bis Sonntag, 22. bis 26. Februar 2023, erleben Buten- und Binnenbremer die neue Show „A New Day“.

    Laut Produzent und CEO Peter O’Keeffe wurde die Messlatte erneut ein Stück höher gelegt – technisch wie künstlerisch. Hierfür wurde ein internationaler Cast aus 34 Eiskunstläufer:innen und 4 Akrobat:innen verpflichtet. In ihrer Darbietung erzählen sie die emotionale Geschichte von Aurora, die die Schönheit und Vielfältigkeit unserer bunten Welt in all ihren Farben, Formen und Facetten kennenlernt.

    Von Olympia zu HOLIDAY ON ICE
    Auch das internationale Kreativteam ist hochkarätig besetzt: Star-Choreograf Nathan Clarke inszenierte als Assistant Director und Lead Choreographer unter anderem die Abschlusszeremonie der Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London, bei der er Auftritte für Weltstars wie Rihanna, Coldplay, Jay-Z, Queen und viele weitere kreierte. Silvia Aymonino, Kostüm-Designerin der Show, designte unter anderem die Kostüme für die Eröffnungszeremonie der Winterolympiade in Turin 2006. Für „A New Day“ kreierte sie mehr als 300 individuelle Kostüme und Kopfschmuckteile. Mit Francisco Negrin hat O’Keeffe zudem einen außerordentlich erfolgreichen Kreativdirektor für die Produktion von HOLIDAY ON ICE gewinnen können. Francisco Negrin hat bereits zahlreiche gefeierte Inszenierungen in den bedeutendsten Opernhäusern rund um die Welt sowie beeindruckende Live-Veranstaltungen inszeniert.

    Ein Erlebnis für die ganze Familie
    Aufsehenerregende Bühnenbilder, fantasievolle Kostüme, spektakuläre Bühnentechnik, mitreißende Musik und dazu Eiskunstlauf sowie Artistik auf höchstem Niveau – all das bringt HOLIDAY ON ICE mit der neuen Show „A New Day“ im kommenden Jahr nach Bremen. Von Mittwoch bis Sonntag, 22. bis 26. Februar 2023, gleiten die Kufen der Künstler:innen wieder in der ÖVB-Arena über das Eis. Tickets sind ab 29,90 Euro zzgl. möglicher Gebühren erhältlich. Kinder zwischen vier und 15 Jahren zahlen unabhängig von der Ticket-Kategorie der begleitenden Erwachsenen 23,90 Euro zzgl. möglicher Gebühren.

    Mehr Infos und die Tickets gibt’s unter www.oevb-arena.de.

    (2.536 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    HOLIDAY ON ICE im Überblick

    Termine:

    Mi. 22.02.2023 · 19:00 Uhr
    Do. 23.02.2023 · 19:00 Uhr
    Fr. 24.02.2023 · 19:00 Uhr
    Sa. 25.02.2023 · 15:00 Uhr
    Sa. 25.02.2023 · 19:00 Uhr
    So. 26.02.2023 · 13:00 Uhr
    So. 26.02.2023 · 16:30 Uhr
    Ort: ÖVB-Arena Bremen

    Preise: Tickets sind ab 29,90 Euro erhältlich

    Mehr Infos: www.holidayonice.com

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    Kerstin Weiß
    Kommunikationsmanagerin
    +49 421 3505 – 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 07.12.2022

    „Island ist der ideale Testgegner“

    Die 35 potenziellen WM-Fahrer sind bis zum 27. Dezember in der Liga, im Pokal und in europäischen Wettbewerben noch im Dauereinsatz, aber der Bundestrainer steckt bereits tief in der Vorbereitung auf ...

    Mehr erfahren

    Bundestrainer Alfred Gislason steckt bereits mitten in der WM-Vorbereitung

    Die 35 potenziellen WM-Fahrer sind bis zum 27. Dezember in der Liga, im Pokal und in europäischen Wettbewerben noch im Dauereinsatz, aber der Bundestrainer steckt bereits tief in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Polen und Schweden. Auch wenn Alfred Gislason nicht so viele Spiele besucht: „Ich lade mir die Partien lieber zuhause runter und schneide mir meine Videos zusammen, das ist effektiver als durch ganz Deutschland zu reisen. Daher bin ich vor der WM bei nicht so vielen Spielen vor Ort.“

    Neben der Analyse der eigenen Spieler hat der Isländer auch den intensiven Video-Blick auf die drei Vorrundengegner Katar, Serbien und Algerien gerichtet, auf die seine Mannschaft ab dem 13. Januar im polnischen Kattowitz trifft. Vor dem WM-Start stehen noch zwei Länderspiele auf dem Programm – und auf die freut sich Gislason ganz besonders, denn Anfang am 7. Januar geht es in der ÖVB-Arena Bremen erstmals gegen seine Landsleute aus Island.

    Die Partie findet am Samstag um 16.15 Uhr statt, einen Tag später folgt der zweite Vergleich um 15.30 Uhr in der ZAG arena Hannover: Bereits um 13 Uhr trifft die U21-Nationalmannschaft an gleicher Stelle im finalen Spiel eines Vier-Nationen-Turniers auf Frankreich. Karten für beide Spieltage sind unter dhb.de/tickets erhältlich.

    „Es ist sehr wichtig, die letzten WM-Tests gegen einen starken Gegner zu haben. Gegen Aufbaugegner zu spielen, bringt uns nicht weiter. Island ist der ideale Testspielgegner. Sie werden uns alles abverlangen und uns vor Probleme stellen. Dann werden wir sehen, woran wir bis zum ersten WM-Spiel noch arbeiten müssen. Ein starker Gegner, hoffentlich gepaart mit zwei vollen Arenen und guter Stimmung, wird dann hoffentlich für den nötigen Rückenwind mit Blick auf die WM sorgen“, freut sich Gislason auf die letzten Tests.

    Für den 63-Jährigen werden beide Partien ganz besondere Meilensteine in seiner Karriere sein: „Ich habe mich sehr intensiv damit befasst, dass ich erstmals als Bundestrainer auf meine Isis treffen werde. Das wird schon ein eigenartiges Gefühl werden. Da bin ich sehr gespannt, wie sich das anfühlt. Aber es ist einfacher bei Vorbereitungsspielen auf deine Landsleute zu treffen, als wenn es bei einem Turnier ernst wird – auch wenn es die letzten Tests vor einer Weltmeisterschaft sind. Ich kenne die Spieler bestens. Trainer Gudmundur Gudmundsson war mein Co-Trainer, als ich Island trainiert habe und dann auch mein Nachfolger.“ Von 2006 bis 2008 war Gislason Islands Nationaltrainer, nahm mit den „Wikingern“ auch an der WM 2007 in Deutschland teil.

    Natürlich hat der Bundestrainer die Entwicklung „seiner Isis“ genau verfolgt – und hat gehörigen Respekt: „Island stellt eine sehr erfahrene Mannschaft mit einer sehr starken Generation, auch in der Breite. Früher gab es immer wieder Positionen, wo sie ein Überangebot an starken Spielern hatten und Probleme auf anderen Positionen, zum Beispiel im Tor – da sind sie mit dem jungen Viktor Hallgrimsson nun sehr gut besetzt. Für mich ist Island einer der Favoriten aufs WM-Halbfinale. Die EM 2022 hat schon gezeigt, dass sie sich in der Abwehr und im Angriff auf hohem Niveau stabilisiert haben. Man muss sich nur ihre Linkshänder anschauen. Für mich ist Island ein Medaillenkandidat.“

    Vor allem einen Spieler hat Gislason selbst geformt: Spielmacher Aron Palmarsson, den er als 19-Jährigen zum THW Kiel holte – und der mit 22 Jahren der jüngste Zweifachsieger der Champions-League-Geschichte wurde, ehe er Kiel verließ und danach in Veszprém und Barcelona spielte, ehe er 2021 ins dänische Aalborg wechselte: „Mit Aron Palmarsson habe ich immer noch einen engen Kontakt. Er hat seinen Weg gemacht, wurde zu einem Führungsspieler für Island und seine Klubs und zu einer echten Persönlichkeit im Handball.“

    Echte Kerle will Gislason auch in seiner Mannschaft sehen – und wer gegen Island mit dem Bundesadler auflaufen und im WM-Kader stehen wird, entscheidet der Bundestrainer kurz vor Weihnachten: „Am 23. Dezember werden wir unseren Kader bekanntgeben, derzeit planen wir mit 18 Spielern.“ Diese müssen aus dem 35er-Kader stammen, den der DHB Ende November an den Weltverband IHF gemeldet hat. „Bei diesen 35 Spielern gab es auf ein, zwei Positionen schon schwierige Entscheidungen. Ich hoffe, dass die drei derzeit angeschlagenen Spieler Julius Kühn, Marcel Schiller und Lukas Stutzke bis zum Start der WM-Vorbereitung wieder fit werden“, sagt der Bundestrainer.

    Insgesamt ist Gislason mit dem Weg, den sein Team beschritten hatten zufrieden, sieht aber vor allem in der Defensive noch Steigerungsbedarf: „Ich denke, unsere Mannschaft hat sich gut entwickelt. Im Angriff müssen wir sehen, welche Leute uns bei der WM zur Verfügung stehen, unsere größte Baustelle ist die Abwehr, speziell der Mittelblock, da fehlt uns die Breite im Kader. Wir müssen noch eine eingespielte Formation finden und wir müssen dort einige junge Leute einbauen, aber die werden von Spiel zu Spiel immer besser. Wir müssen einfach zusammenwachsen, um in Abwehr und Angriff voranzukommen. Dieses Zusammenspiel bringt uns dann auch weiter.“

    Zudem könnten die Testspiele gegen Island auch ein gutes Omen sein: Denn zum letzten Mal, als ein aus Island stammender Bundestrainer in finalen Tests vor einem Großereignis auf Island traf, gab es danach Gold: 2016, als das Team von Dagur Sigurdsson Europameister just in Polen wurde, gab es gegen die „Wikinger“ einen Sieg in Kassel und eine Niederlage in Hannover. Gislason nimmt diesen Fakt zur Kenntnis: „An 2016 denke ich aktuell nicht, aber es wäre natürlich schön, wenn sich dieser Effekt auch 2023 wieder einstellen würde.“

     

    Mehr Informationen für Redaktionen:
    M3B GmbH/ÖVB-Arena
    Kerstin Weiß
    +49 421 3505 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 18.11.2022

    Eisiges Top-Entertainment und internationaler Glanz in Bremen

    Aufsehenerregende Bühnenbilder, fantasievolle Kostüme, spektakuläre Bühnentechnik, mitreißende Musik und dazu Eiskunstlauf sowie Artistik auf höchstem Niveau – all das bringt HOLIDAY ON ICE mit der ...

    Mehr erfahren

    HOLIDAY ON ICE gastiert mit neuer Show A NEW DAY in der ÖVB-Arena

    Aufsehenerregende Bühnenbilder, fantasievolle Kostüme, spektakuläre Bühnentechnik, mitreißende Musik und dazu Eiskunstlauf sowie Artistik auf höchstem Niveau – all das bringt HOLIDAY ON ICE mit der neuen Show A NEW DAY im kommenden Jahr nach Bremen. Von Mittwoch bis Sonntag, 22. bis 26. Februar 2023, gleiten die Kufen der Künstler:innen in der ÖVB-Arena über das Eis.

    „Wir haben die Messlatte erneut ein großes Stück höher gelegt“, erläutert Produzent und CEO Peter O’Keeffe. „A NEW DAY ist eine technische und künstlerische Meisterleistung unseres internationalen Kreativ-Teams und beweist einmal mehr, warum HOLIDAY ON ICE
    die weltweit beliebteste Eisshow ist. Das Ergebnis ist eine Show der Superlative und ein weiterer Meilenstein unserer knapp 80-jährigen Geschichte.“

    Der Cast aus internationalen Top-Athlet:innen der Eiskunstlauf-Szene besteht aus 34 Eiskunstläufer:innen und 4 Akrobat:innen 15 verschiedener Nationalitäten. Sie erzählen die emotionale Geschichte von Aurora, die die Schönheit und Vielfältigkeit unserer bunten Welt in all ihren Farben, Formen und Facetten kennenlernt.

    Auch das internationale Kreativ-Team ist hochkarätig besetzt: Star-Choreograf Nathan Clarke inszenierte als Assistant Director und Lead Choreographer unter anderem die Abschlusszeremonie der Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London, bei der er Auftritte für Weltstars wie Rihanna, Coldplay, Jay-Z, Queen und vielen weiteren kreierte.

    Silvia Aymonino, Kostüm-Designerin bei A NEW DAY, designte unter anderem die Kostüme für die Eröffnungszeremonie der Winter-Olympiade in Turin 2006. Für A NEW DAY kreierte sie mehr als 300 individuelle Kostüme und Kopfschmuck-Teile.

    Mit Francisco Negrin hat O’Keeffe zudem einen außerordentlich erfolgreichen Kreativdirektor für die Produktion von HOLIDAY ON ICE gewinnen können. Francisco Negrin hat bereits zahlreiche gefeierte Inszenierungen in den bedeutendsten Opern-Häusern rund um die Welt sowie beeindruckende Live-Veranstaltungen inszeniert.

    Die Ticketpreise variieren je nach Zeitpunkt der Vorstellung und der Platzkategorie. Der Eintritt ist für Erwachsene ohne Ermäßigung bereits ab 29,90 Euro zu haben. Ermäßigt kosten die Tickets wochentags 20 Prozent weniger, am Wochenende zehn Prozent. Kinder zahlen in jeder Platzkategorie wochentags 22,90 Euro, samstags und sonntags fünf Euro mehr. Eventim und Nordwest-Ticket verkaufen die Karten für die Aufführungen in der ÖVB-Arena. Sie können eventuell ebenfalls eine geringe Gebühr auf den Preis aufschlagen.

    Bildmaterial zur Veranstaltung steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
    www.holidayonice.com/de/de/presse

     

    Mehr Informationen für Redaktionen:
    M3B GmbH/ÖVB-Arena
    Kerstin Weiß
    +49 421 3505 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 04.11.2022

    Endlich wieder QUOTENFETE

    Wenn die Maisernte eingefahren ist und die Tiere trocken im Stall untergebracht sind, wenn die Stiefel geputzt und die Karohemden gebügelt sind, dann ist endlich wieder Zeit für ...

    Mehr erfahren

    ÖVB-Arena wird am 26. November zum 12. Mal zur Partyscheune

    Wenn die Maisernte eingefahren ist und die Tiere trocken im Stall untergebracht sind, wenn die Stiefel geputzt und die Karohemden gebügelt sind, dann ist endlich wieder Zeit für die größte Landjugendparty des Landes: die QUOTENFETE! „Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat das Warten ein Ende“, sagt Organisatorin Vivien Mrowka von der ÖVB-Arena. „Wir freuen uns wahnsinnig, das Land wieder in die Stadt zu bringen und gemeinsam mit der Landjugend Bremen-Blockland eine große Party auf die Beine zu stellen.“ Am Samstag, 26. November, verwandelt sich die ÖVB-Arena Bremen bereits zum 12. Mal in eine Partyscheune – mit Landmaschinen in Originalgröße, Bullenreiten und Milchkannen stemmen.

    Special Guest vom Ballermann

    Hits wie „Helikopter 117“, „Saufi, Saufi“ oder „Can you English please?“ sind von keiner guten Party wegzudenken. Seit 2007 gehört Partysänger Tobee zum festen Inventar der mallorquinischen Großraumdiskothek Bierkönig. Am 26. November macht sich der studierte Zahnarzt eigens für die QUOTENFETE auf den Weg nach Bremen, um dem Landvolk einzuheizen. Doch damit nicht genug: „Musikalisch ist für jeden Geschmack etwas dabei“, verspricht Mrowka. Die Partygäste erwartet Musik auf drei Areas – von Schlager bis Hardstyle. Auf der Hauptbühne in der ÖVB-Arena sorgen die Partyband Hashtag und Bremens Stimmungsgarant DJ Toddy für den passenden Sound. Bis zu 8.000 Besucherinnen und Besucher kamen zuletzt zur QUOTENFETE und feierten bis in die frühen Morgenstunden.

    Die größte Landjugendparty Deutschlands findet am Samstag, 26. November, in der ÖVB-Arena statt. Los geht’s um 20.30 Uhr. Tickets sind unter www.quotenfete.de/tickets erhältlich. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Hauptsponsor Fricke Landmaschinen.

    Übrigens: Trecker und Reisebusse parken kostenfrei vor der ÖVB-Arena.

    Mehr Infos: www.quotenfete.de

    (1.839 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:
    M3B GmbH/ÖVB-Arena
    Kerstin Weiß
    +49 421 3505 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 18.10.2022

    WM-Proben in Bremen und Hannover

    Der Fahrplan der deutschen Handball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur Weltmeisterschaft steht: Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Januar 2023, trifft das Team von Bundestrainer Alfred Gislason in zwei Länderspielen auf Island. ...

    Mehr erfahren

    Erste Länderspiele 2023 gegen Island / Tickets ab sofort im Vorverkauf

    Der Fahrplan der deutschen Handball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur Weltmeisterschaft steht: Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Januar 2023, trifft das Team von Bundestrainer Alfred Gislason in zwei Länderspielen auf Island. Die Partien finden statt in der Bremer ÖVB-Arena sowie in der ZAG arena Hannover. Am 12. Januar reisen Kapitän Johannes Golla & Co. nach Polen, wo im Spielort Kattowitz zunächst die Vorrundengegner Katar (13. Januar), Serbien (15. Januar) und Algerien (17. Januar) warten.

    „Ich bin glücklich, dass wir Island vor der WM für zwei Länderspiele in Bremen und Hannover bekommen haben“, sagt Gislason. „Für einen Härtest ist das ein perfekter Gegner, denn Island hat auch in der Breite eine sehr gute Mannschaft mit vielen Bundesligaspielern wie Omar Ingi Magnusson und Gisli Kristjansson.“ Für Gislason, der 190 Mal für Island spielte und später Nationaltrainer war, haben die Tests einen zusätzlichen Reiz: „Als deutscher Bundestrainer gegen mein Heimatland anzutreten, ist eine Premiere und etwas sehr Besonderes.“

    Länderspiele gegen Island sind für die Männer-Nationalmannschaft fast eine gute Tradition vor großen Turnieren. Zuletzt traf man in Mannheim am 4. Januar 2020 – vor der EM in Schweden, Norwegen und Österreich – aufeinander, Deutschland gewann 33:25. 2018 gab es kurz vor der EM in Kroatien zwei deutsche Testspielsiege in Neu-Ulm und Stuttgart, 2016 – kurz vor der siegreichen EM in Polen – gab es einen Sieg in Kassel und eine Niederlage in Hannover. 

    Insgesamt standen sich Deutschland und Island bereits 81 Mal gegenüber, 49 Mal gewann die DHB-Auswahl, 26 Mal Island, sechs Spiele endeten Remis. Das letzte Pflichtspiel-Duell gegen die „Wikinger“ gab es während der WM-Hauptrunde 2019 in Köln, als die deutsche Nationalmannschaft mit dem 24:19 einen großen Schritt in Richtung WM-Halbfinale machte. Nun kommt es zur doppelten Neuauflage gegen die Isländer und deren aus der Bundesliga noch bestens bekannten Kapitän Aron Palmarsson.

    Der Kartenvorverkauf für die Länderspiele gegen Island beginnt an diesem Mittwoch, 12. Oktober, um 16 Uhr. Tickets werden via dhb.de/tickets und telefonisch unter der kostenpflichten Rufnummer 01806/515356 (0,20 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus den Festnetzen, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus den Mobilfunknetzen, Montag bis Sonntag, 8 bis 20 Uhr) sowie an allen bekannten Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich sein. Gruppenangebote (acht Karten kaufen, zwei Freitickets erhalten) können via dhb.de/tickets angefragt werden.

    Mehr Infos: www.oevb-arena.de

    (2.557 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Mehr Informationen für Redaktionen:
    Deutscher Handballbund e.V.
    Tim Oliver Kalle
    +49 231 911 91 34
    TimOliver.Kalle@dhb.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 13.10.2022

    ÖVB bleibt Namensgeber der Arena

    Bereits seit 2011 trägt die ÖVB-Arena den Namen der Bremer ÖVB Versicherungen. Der Sponsoringvertrag wurde nun um weitere drei Jahre bis zum 31. Dezember 2025 verlängert. „Wir freuen uns, die vertrauensvolle ...

    Mehr erfahren

    Bremer Traditionsunternehmen setzen Zusammenarbeit fort

    Bereits seit 2011 trägt die ÖVB-Arena den Namen der Bremer ÖVB Versicherungen. Der Sponsoringvertrag wurde nun um weitere drei Jahre bis zum 31. Dezember 2025 verlängert. „Wir freuen uns, die vertrauensvolle Zusammenarbeit fortsetzen zu können“, sagt M3B-Geschäftsführer Hans Peter Schneider, zu der die Arena gehört. Dr. Harm Meyer-Stiens, Abteilungsdirektor Marketing bei den Öffentlichen Versicherungen Bremen (ÖVB), pflichtet ihm bei: „Eine Win-Win-Situation, denn wir sind sehr zufrieden mit der Erreichung unserer Kommunikationsziele in Form der Sichtbarkeit unserer Marke und vielen positiven Erlebnissen, die den Bremerinnen und Bremern in der ÖVB-Arena geboten werden.“

    Beide Unternehmen eint eine enge Verbindung zur Stadt: Seit ihrer Entstehung in den 1960er Jahren hat sich die ÖVB-Arena zu einem Wahrzeichen der Hansestadt gemausert. Bei Konzerten nationaler und internationaler Stars, TV-Produktionen oder Sportgroßveranstaltungen finden dort bis zu 14.000 Besucherinnen und Besucher Platz. „Die Buchungs- und Besucherzahlen zeigen: Die ÖVB-Arena hat sich als Veranstaltungsstätte in der Region längst etabliert“, sagt Schneider.

    Fest in Bremen und Bremerhaven verwurzelt ist auch die ÖVB, und das bereits seit rund 100 Jahren. Sie ist serviceorientierter Versicherer, regionaler Arbeitgeber und Förderer. Das gesellschaftliche Engagement der ÖVB für die Menschen an der Weser hat Tradition. „Verankert in unserer Unternehmensphilosophie – und unserer Satzung – ist die nachhaltige Förderung der gesellschaftlichen und individuellen Lebensqualität. Deshalb engagieren wir uns aktiv in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und ermöglichen auch vielen unserer Kunden besondere Erlebnisse in der ÖVB-Arena“, so Meyer-Stiens.

    Mehr Infos: www.oevb-arena.de

    (1.767 Zeichen inkl. Leerzeichen)


    Mehr Informationen für Redaktionen:

    Kerstin Weiß
    +49 421 3505 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 30.08.2022

    Knapp 125.000 Fans feierten auf der Bürgerweide

    Fünf Großveranstaltungen in fünf Wochen mit insgesamt knapp 125.000 Besucherinnen und Besucher: „Was die coronabedingte Pause in den letzten zwei Jahren vermissen ließ, haben wir in den vergangenen ...

    Mehr erfahren

    Bremer Open-Air-Sommer mit Iron Maiden, die Ärzte und die Toten Hosen

    Fünf Großveranstaltungen in fünf Wochen mit insgesamt knapp 125.000 Besucherinnen und Besucher: „Was die coronabedingte Pause in den letzten zwei Jahren vermissen ließ, haben wir in den vergangenen Wochen nachgeholt. Es war ein Open-Air-Sommer wie er im Buche steht“, schwärmt Andreas Adolph, Leiter der ÖVB-Arena. Mit Iron Maiden (20. Juli), die Ärzte (20. August) und die Toten Hosen (27. August) spielten gleich drei hochkarätige Bands live und open air auf der Bremer Bürgerweide. Hinzu kam das Partyevent Bremen Olé (6. August), das ebenfalls rund 10.000 begeisterte Fans anlockte.

    Doch auch in der benachbarten ÖVB-Arena herrschte keinesfalls Stille: Parallel zum 40-jährigen Bühnenjubiläum der Toten Hosen spielten Peter Maffay & Band am vergangenen Samstag live vor 10.000 Besucherinnen und Besuchern in der ausverkauften Halle. Für Andreas Adolph war dieses Doppelkonzert der Höhepunkt des Sommers: „Zwei so besucherstarke Veranstaltungen gleichzeitig zu organisieren ist natürlich eine Herausforderung. Aber dank der frühzeitigen Planung und der hervorragenden Zusammenarbeit mit allen Beteiligten konnten wir die logistischen Herausforderungen gut meistern.“

    Als Dankeschön für ihre mit 35.000 Besucherinnen und Besuchern ausverkaufte Show erhielten die Toten Hosen sowie Peter Maffay mit 10.000 verkauften Tickets den verdienten Sold-Out-Award. Insgesamt kamen in den vergangenen fünf Wochen knapp 125.000 Musikbegeisterte zu den Veranstaltungen auf und an der Bürgerweide – für das Team der ÖVB-Arena ein großer Erfolg: „Die Zahlen sprechen für sich – Bremen spielt als Open-Air-Standort in Deutschland weiterhin eine große Rolle.“ Das Open Air von Iron Maiden war eins von nur fünf Deutschlandkonzerten auf ihrer Europatournee und auch die Toten Hosen haben eine besondere Beziehung zur Stadt: Im benachbarten Kulturzentrum Schlachthof begannen die Düsseldorfer Punkrocker 1982 ihre Karriere, seitdem ist die Band regelmäßig zu Gast in Bremen.

    Mehr Infos: www.oevb-arena.de

    (1.986 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     

     

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 09.06.2022

    Herren-Kader für Basketball World Cup Qualifiers steht

    Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz mit Anja Stahmann, Bremens Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Herren-Bundestrainer Gordon Herbert und DBB-Nationalspieler Johannes Voigtmann anlässlich des FIBA World Cup ...

    Mehr erfahren

    Herbert nominiert 16 Spieler | Spiele in Estland und Bremen gegen Polen | Schröder und Voigtmann dabei | Ticketrabatte

    Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz mit Anja Stahmann, Bremens Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Herren-Bundestrainer Gordon Herbert und DBB-Nationalspieler Johannes Voigtmann anlässlich des FIBA World Cup Qualifiers Deutschland gegen Polen am Sonntag, 3. Juli 2022, um 18.00 Uhr in der Bremer ÖVB-Arena wurde auch der Kader der DBB-Herren für das Spiel in Bremen und für den World Cup Qualifier drei Tage zuvor in Estland bekanntgegeben. Herbert nominierte folgende 16 Spieler:


    Kader World Cup Qualifiers präsentiert von Mitsubishi Motors
    Robin Benzing (CAP | Fortitudo Bologna/ITA | 210 cm | Forward | 165 Lsp.)
    Isaac Bonga (Free Agent | 203 cm | Guard/Forward | 19 Lsp.)
    Malte Delow (ALBA BERLIN | 199 cm | Guard | 0 Lsp.)
    Bastian Doreth (medi Bayreuth | 185 cm | Point Guard | 94 Lsp)
    Justus Hollatz (CB Breogán/ESP | 191 cm | Point Guard | 7 Lsp.)
    Michael Kessens (Telekom Baskets Bonn | 206 cm | Center | 4 Lsp.)
    Leon Kratzer (Telekom Baskets Bonn | 212 cm | Center | 7 Lsp.)
    David Krämer (Basketball Löwen Braunschweig | 199 cm | Guard | 5 Lsp.)
    Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN | 194 cm | Guard | 1 Lsp.)
    Kostja Mushidi (SYNTAINICS MBC | 194 cm | Guard | 0 Lsp)
    Kenneth Ogbe (Brose Bamberg | 198 cm | Guard | 4 Lsp)
    Dennis Schröder (Free Agent | 188 cm | Point Guard | 49 Lsp.)
    Christian Sengfelder (Brose Bamberg | 206 cm | Forward | 13 Lsp.)
    Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/RUS | 211 cm | Center | 76 Lsp.)
    Lukas Wank (FRAPORT SKYLINERS | 198 cm | Guard/Forward | 12 Lsp.)
    Jonas Wohlfarth-Bottermann (MHP RIESEN Ludwigsburg | 208 cm | Center | 6 Lsp.)

    Delegationsleiter/Vizepräsident: Armin Andres
    Bundestrainer: Gordon Herbert
    Assistant Coaches: Alan Ibrahimagic, Klaus Perwas, Daniel Herbert
    Athletiktrainer: Arne Geskowiak
    Physiotherapeuten/Osteopathen: Matthias Schmitt, Stelios Zografakis
    Mannschaftsärzte: Dr. Thomas Neundorfer, Frank-Detlev Stanek
    Teambetreuer: Heikel Ben Meftah
    Medien: Christoph Büker, Lucas Kröger


    Stimmen:

    Anja Stahmann: „Bremen freut sich auf Basketball. Das wird das erste große Sportevent mit Zuschauern seit langer Zeit. Wir sind stolz, Austragungsort zu sein. Ich war schon 2015 hier in der Arena, als Dirk Nowitzki noch im Team stand, es war eine unvergessliche Atmosphäre. So etwas wünschen wir uns für Bremen und Bremerhaven. Das wird Werbung für den Sportstandort Bremen. Wir haben ein großes Einzugsgebiet hier. Mit unserer Schulaktion möchten wir große Begeisterung erzeugen. Deutschland hat ein tolles Team!“

    Gordon Herbert: „Das dritte Fenster der World Cup-Qualifikation ist sehr wichtig für uns. Wir sind noch nicht auf die EuroBasket fokussiert, aber es ist natürlich eine großartige Möglichkeit für die Spieler sich zu präsentieren. Ich bin sehr glücklich über das Commitment der Spieler, die nach Bremen kommen. Für Johannes ist es natürlich eine schwierige Situation nach längerer Spielpause. Er muss zurück in Basketball-Form kommen und ich plane mit ihm in einer großen Rolle. Ebenso wie mit Dennis Schröder. Wie stark die Polen sein werden, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, aber sie werden auf jeden Fall ein gutes Team aufbieten. Wir müssen bereit sein!“

    Johannes Voigtmann: „Es wird wie immer darum gehen, einen guten Einstieg in den Sommer zu schaffen, sich als Team schnell zu finden. Ich habe mich während der dreimonatigen Spielpause so gut es geht fit gehalten und fahre das Pensum jetzt wieder hoch. Wir werden wieder aus Vereinen mit unterschiedlichen Philosophien zusammenkommen und es ist der Job des Bundestrainers schnell ein Team zu formen. Dabei wird er es so einfach wie möglich für die Spieler machen. Mit Dennis haben wir einen etablierten NBA-Point Guard dabei, der super wichtig für uns ist. Er gibt uns ganz viel und macht einen großen Unterschied. Zu den Polen kann man jetzt noch nicht viel sagen. Wenn Mateusz Ponitka dabei ist, haben sie einen hervorragenden Euroleague-Spieler. Aber: Wenn wir bereit sind, ist egal, wer bei den anderen spielt!“


    Tickets:
    Als besondere Ticketaktion werden ab heute, 12.00 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 12. Juni 2022, Tickets der PK 2 und PK 3 mit 40 prozentigem Rabatt angeboten. Außerdem gibt es ein ganz besonderes Freikarten-Angebot für Schulen in Bremen, alle Infos dazu hier.

    Tickets für das Länderspiel in Bremen gibt es über unseren Ticketshop. Telefonisch: 01806 997724 (0,20 € Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 € Anruf aus den Mobilfunknetzen), sowie an allen bekannten CTS Eventim VVK-Stellen.


    Weitere Informationen
    für die Redaktionen:
    ÖVB-Arena · M3B GmbH
    Kerstin Weiß, T 0421 3505 – 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de
    www.oevb-arena.de

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 04.01.2022

    M3B und ÖVB Versicherungen feiern zehn Jahre ÖVB-Arena

    Wenn es um Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Show und Musik geht, kommt man an einem Ort in Bremen nicht vorbei: der ÖVB-Arena. Am 1. Januar 2012 trat offiziell der Vertrag über ...

    Mehr erfahren

    ÖVB Versicherungen nun ältester Namensgeber der ehemaligen Stadthalle

    Wenn es um Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Show und Musik geht, kommt man an einem Ort in Bremen nicht vorbei: der ÖVB-Arena. Am 1. Januar 2012 trat offiziell der Vertrag über die Namensrechte an der ÖVB-Arena in Kraft und wurde vor Ablauf der ersten Laufzeit von acht Jahren bereits um weitere drei Jahre verlängert.

    Rund 350 Veranstaltungen aller Art fanden seitdem in der ÖVB-Arena statt – eine sehr gute Symbiose, findet man auf beiden Seiten. „Mittlerweile befinden wir uns in guten Gesprächen für eine weitere Verlängerung über die derzeitige Laufzeit hinaus“, so Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, zu der auch die Marke ÖVB-Arena zählt. „Wir freuen uns über die hervorragende Zusammenarbeit sowie Unterstützung und die ÖVB profitiert von dem weit über Bremens Grenzen hinaus reichenden guten Ruf unserer Arena.“

    Rüdiger Meyer, Regionaldirektor der ÖVB Regionaldirektion in Bremen: „Mit diesem Engagement geben wir ganz im Sinne unserer Gemeinwohlorientierung allen Menschen in Bremen und Bremerhaven weiterhin die Möglichkeit, tolle Veranstaltungen vor der eigenen Haustür zu erleben.“ Dr. Harm Meyer-Stiens, Marketingdirektor bei den VGH Versicherungen, der Muttergesellschaft der ÖVB Versicherungen, ergänzt: „Wir sind mit der Erreichung der kommunikativen Ziele, die wir seinerzeit bei der Übernahme der Namensrechte definiert haben, sehr zufrieden. Deshalb stehen wir gerne zum zweiten Mal in Gesprächen über eine weitere Verlängerung.“

    (1.473 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Pressekontakt ÖVB Versicherung:

    Stefan Ziegler

    Tel.: 0421 / 3043 4717, Mobil: 0151 / 1427 1453

    E-Mail: stefan.ziegler@oevb.de; Internet: www.oevb.de

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kevin Ehlers, Tel. 04 21 / 35 05 – 445
    E-Mail: kevin.ehlers@m3b-bremen.de;  Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen  


  • ÖVB-Arena | 23.12.2021

    HOLIDAY ON ICE: „A NEW DAY“ abgesagt

    Es sollte eine grandiose Show, eine kunterbunte, glitzernde Auszeit vom Alltag werden, doch nun ist klar: „A New Day”, die neue Produktion von HOLIDAY ON ICE, die ursprünglich von ...

    Mehr erfahren

    Eis-Show kehrt 2023 in die ÖVB-Arena zurück

    Es sollte eine grandiose Show, eine kunterbunte, glitzernde Auszeit vom Alltag werden, doch nun ist klar: „A New Day”, die neue Produktion von HOLIDAY ON ICE, die ursprünglich von Mittwoch bis Sonntag, 23. bis 27. Februar 2022 geplant war, kann pandemiebedingt erst 2023 in der Bremer ÖVB-Arena gezeigt werden.

    Mit der Absage reagiert die Produktionsfirma auf die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie. „Wir haben bis zuletzt versucht, unsere Tour fortzuführen; über 40 Darsteller:innen haben mehrere Monate für diese großartige Tour gearbeitet und trainiert. Fünfhunderttausend Besucherinnen und Besucher wollten wir auch dieses Jahr in Deutschland wieder begeistern. Das ist uns unter den jetzigen Umständen nicht mehr möglich. Daher müssen wir die Tour 2021/2022 leider komplett absagen. Aber wir arbeiten bereits hart daran, kommende Saison wieder auf Tour zu gehen“, sagt Peter O’Keeffe, Produzent und CEO von HOLIDAY ON ICE. Und Andreas Adolph, Leiter der ÖVB-Arena, sieht das ganz genau so: „Wir wissen, dass viele Fans sich sehr auf diesen zweistündigen Ausflug in eine wunderschöne Phantasiewelt gefreut haben, aber die Gesundheit geht einfach vor.“ Doch für Fans der Eis-Show gibt es auch gute Neuigkeiten: A NEW DAY ist jetzt schon fest für 2023 eingeplant und gastiert von Mittwoch bis Sonntag, 22 bis 26. Februar 2023 in der ÖVB-Arena.

    A NEW DAY – die Neuentdeckung unseres Planeten

    In der spektakulären Show zeigen 40 der weltweit besten Eiskunstläufer:innen, darunter internationale Olympionik:innen und Meister:innen, Athletik auf höchstem Niveau. Verblüffende Spezialeffekte sowie 3-D- und Lichtillusionen lösen die Grenzen der Schwerkraft auf und nehmen das Publikum mit auf eine fantastische Reise. Die künstlerisch und technisch bisher aufwendigste HOLIDAY ON ICE-Produktion ist eine Einladung, gemeinsam den Zauber des Neuanfangs zu feiern.

    Wer Tickets für 2022 gekauft hat, erhält sein Geld an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurück. Der Vorverkauf für die Show in 2023 läuft bereits.

    Mehr Infos: www.holidayonice.de

    (2.122 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Pressekontakt bei HOLIDAY ON ICE:

    HOI Productions Germany GmbH

    Julia Kroll, Tel. 0163 / 57 52 622

    E-Mail: jkroll@holidayonice.com, Internet: www.holidayonice.com

    Über HOLIDAY ON ICE: HOLIDAY ON ICE – das ist Weltklasse-Live-Entertainment und Eiskunstlauf auf höchstem Niveau mit Elementen aus Akrobatik, Tanz, Theater, Pop und Musical. Durch spektakuläre, modernste Technik und einzigartige Bühnenkunst werden professionell ausgebildete Eiskunstläufer:innen und Artist:innen, nationale und internationale Meister:innen und Olympionik:innen, perfekt in Szene gesetzt. Das Ergebnis: Ein Event der Superlative, das jedes Jahr mit einem einzigartigen, neuen Programm auf Tour geht. Seit der ersten Vorstellung im Dezember 1943 hat sich der Publikumsmagnet von einer kleinen Hotelproduktion in den USA zu einem global agierenden Eis-Entertainment-Produzenten entwickelt. Heute ist HOLIDAY ON ICE mit 330 Millionen Besuchern die meistbesuchte Eis-Show der Welt. Seit 2017 ist Peter O’Keeffe als CEO verantwortlich.

     

    Schließen  


 
 

Bilddatenbank




Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B GmbH/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.

 
 

Pressekontakt

Sascha Janowitz
Leiter Marketing & Kommunikation

+49 (0) 421 3505-269
sascha.janowitz@m3b-bremen.de
Kerstin Weiß
Pressereferentin

+49 (0) 421 3505-434
kerstin.weiss@m3b-bremen.de
Ulrike Johannsmann
Projektassistentin